Ethische, rechtliche und soziale Aspekte (ELSA) der modernen Lebenswissenschaften

Hinter dem Akronym „ELSA“ verbirgt sich ein vielseitiger Forschungszweig, der sich mit den ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekten („Ethical Legal and Social Aspects“) der modernen Lebenswissenschaften auseinandersetzt. Ziel der ELSA-Forschung ist es, Aussagen zu Chancen und Risiken der modernen Lebenswissenschaften zu ermöglichen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Bedeutung der ELSA-Forschung früh erkannt. Seit 1997 fördert das BMBF die ELSA-Forschung programmatisch, derzeit mit rund 4,5 Millionen Euro. Zunächst als Bestandteil der Forschung zur Entschlüsselung des menschlichen Genoms gestartet, sind die BMBF-Aktivitäten im Bereich ELSA inzwischen zu einem eigenständigen Förderschwerpunkt herangewachsen, in dem verschiedenste Förderinstrumente eingesetzt werden.

Eine Übersicht über die Förderinstrumente und die derzeit im Förderschwerpunkt „Ethische, rechtliche und soziale Aspekte (ELSA) der modernen Lebenswissenschaften“ geförderten Projekte finden Sie hier:

(Sortierung innerhalb der Förderinstrumente nach Förderkennzeichen)




Ansprechpartner

  • DLR Projektträger

    • Gesundheitsforschung
    • Dr. Marina Schindel
    • Heinrich-Konen-Str. 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 / 3821 1776
    • Faxnummer: 0228-/ 3821 1257
    • E-Mail-Adresse: marina.schindel@dlr.de
    • Homepage: http://DLR-PT.de
 

© BMBF 2016 - Alle Rechte vorbehalten.