Systemmedizin

Volkskrankheiten wie Krebs, Diabetes oder Herzinfarkt entstehen durch unterschiedliche Fehlsteuerungen in den komplexen, dynamischen Lebensvorgängen menschlicher Zellen und Organen. Hierbei spielen neben Erbanlagen auch Umwelteinflüsse und Lebensgewohnheiten eine wesentliche Rolle. Um dieses komplexe Zusammenspiel zu verstehen, bedarf es einer systemorientierten Herangehensweise.

Die Systemmedizin ist ein vielversprechender neuer Ansatz, Krankheiten besser zu verstehen und zu behandeln. Sie nutzt systemorientierte Herangehensweisen, um komplexe physiologische und pathologische Prozesse in ihrer Gesamtheit zu verstehen. Damit schafft sie die Grundlagen für die Entwicklung innovativer Verfahren für die Diagnostik, die Therapie und die Prävention von Krankheiten.

Die Systemmedizin verknüpft neueste Erkenntnisse aus den Lebenswissenschaften mit Methoden aus den Informationswissenschaften und macht die erzielten Ergebnisse für die Behandlung von Patientinnen und Patienten in Kliniken und Arztpraxen nutzbar. Von zentraler Bedeutung sind hierbei methodische Ansätze der Genom- und Postgenomforschung, mit denen in Hochdurchsatz-Verfahren große Datenmengen erhoben werden können, z. B. über das Genom eines Menschen oder über den Proteingehalt eines bestimmten Gewebes oder einer Körperflüssigkeit (Proteom).

Mit dem Forschungs- und Förderkonzept „e:Med – Maßnahmen zur Etablierung der Systemmedizin“ (e:Med) fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Etablierung dieses Forschungsfeldes in Deutschland.

Die Maßnahmen zur Etablierung der Systemmedizin werden in fünf Modulen umgesetzt:

Modul I: "Forschungskonsortien zur Systemmedizin"

Modul II: "Demonstratoren zur Individualisierten Medizin"

Modul III: „Nachwuchs“
Modul IIIa: Nachwuchsgruppen in der Systemmedizin
Modul IIIb: Juniorverbünde in der Systemmedizin
Modul IIIc: Interdisziplinäre Summer Schools in der Systemmedizin

Modul IV: „Zukunfts- und Querschnittsthemen“

Modul V: „Internationalisierung“


Dokumente

 

© BMBF 2016 - Alle Rechte vorbehalten.