Sinnesorgane

  • Reiskorn im Ohr - Hoffnung für Schwerhörige: neues Hörgerät entwickelt

    Lärm, laute Musik und Dauerbeschallung durch MP3-Player oder Handys sind Gift fürs Gehör. Schon heute sind schätzungsweise bis zu 20 Prozent der Deutschen schwerhörig. Hilfe beim Hören bieten nicht nur die klassischen externen Hörgeräte, sondern auch direkt ins Mittelohr implantierte Hörgeräte. Diese Implantate haben viele Vorteile, müssen jedoch in einer aufwändigen Operation in das Ohr eingesetzt werden. Wissenschaftler entwickeln aktuell ein neuartiges Implantat, das deutlich einfacher einzusetzen und damit kostengünstiger wäre. Das Herzstück des Implantats ist kleiner als ein Reiskorn.
    [mehr] (URL: http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/reiskorn-im-ohr.php)
  • Smalltalk auf der Cocktailparty - Wer im Stimmengewirr etwas überhört, hat nicht unbedingt schlechte Ohren

    Wer kennt das nicht? Auf einer Party erfüllen laute Musik und Stimmengewirr den Raum. Wer versucht, sich nett zu unterhalten, schafft es meist kaum, dem Gespräch zu folgen. Überfordert sind bei dieser geräuschvollen Situation aber in der Regel nicht unsere Ohren, sondern unser Gehirn. Mit den Prozessen, die hierbei im Gehirn ablaufen, beschäftigt sich eine BMBF-Nachwuchsgruppe an der Universität Heidelberg unter der Leitung von Dr. Alexander Gutschalk.
    [mehr] (URL: http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/smalltalk-auf-der-cocktailparty.php)

Dokumente

 

© BMBF 2017 - Alle Rechte vorbehalten.