Universitäten

Gesundheitsforschung findet in Deutschland im Wesentlichen an den Hochschulen statt, die gemeinsam mit den 36 Universitätskliniken auch für Patientenversorgung und Ärzteausbildung zuständig sind. Die Grundfinanzierung der Hochschulen obliegt den Ländern. Sie sind auch für die Strukturen der universitären Forschungslandschaft verantwortlich. Der Bund nimmt jedoch deutlichen Einfluss über breite Förderprogramme wie das Gesundheitsforschungsprogramm. Die Gesundheitsforschung der Hochschulen wird durch die von Bund und Ländern gemeinsam finanzierten außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie Bundes- und Landeseinrichtungen ergänzt.

Hochschulen und Hochschulkliniken konzentrieren ihre Mittel und Kapazitäten auf ausgewählte Schwerpunkte. Einen Gesamtüberblick über die Forschungsschwerpunkte an deutschen medizinischen Fakultäten bietet die Landkarte Hochschulmedizin, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Medizinischen Fakultätentag herausgegeben worden ist. Ein Expertengremium mit Vertretern von Forschung, Lehre, Krankenversorgung, Verwaltung und Ländern hat die Erarbeitung der Landkarte beratend begleitet. Finanziert wurde die Erstellung der Landkarte vom BMBF, der MFT führt sie mit jährlichen Aktualisierungen eigenverantwortlich fort. Die Datenerhebung erfolgte durch das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI).

Die Landkarte Hochschulmedizin macht die hochschulmedizinische Landschaft transparent. Die Online-Version der Landkarte ermöglicht Recherchen nach unterschiedlichen Auswertungsebenen. Nutzer können die Ergebnisse einzelner Hochschulen, den Vergleich aller 36 Hochschulstandorte oder eine Auswertung im Vergleich der Bundesländer abrufen. Angehende Mediziner können sich über das Betreuungsverhältnis von Studierenden zu Professoren informieren. Patienten und Unternehmen erhalten Auskunft über die herausragenden Forschungsschwerpunkte der verschiedenen hochschulmedizinischen Standorte. Bedeutung hat die Landkarte auch für die Fakultäten und Universitätskliniken selbst. Aufschlussreich sind zahlreiche Kennziffern zur Finanzierung und zur Personalausstattung der Universitätskliniken.

Neben der Online-Version gibt es einen Druckbericht zur Landkarte Hochschulmedizin, in dem die wesentlichen Ergebnisse wiedergegeben werden. Er ist beim Medizinischen Fakultätentag zu beziehen.

Medizinische Fakultäten und Fachbereiche

 

© BMBF 2014 - Alle Rechte vorbehalten.