Verbund

Adaptierbares Skoliosekorsett zur Versorgung von Kindern und Jugendlichen (3raceIT)

Als Skoliose wird eine Seitkrümmung und Rotation der Wirbelsäule bezeichnet, die Schmerzen verursacht und die Mobilität einschränkt. Die Erkrankung kann zudem die Atmung sowie die Herz- und Lungenfunktion beeinträchtigen und die Bauchorgane schädigen. Es ist die häufigste Wirbelsäulenerkrankung bei Kindern und Jugendlichen. Die Behandlung erfolgt je nach Grad konservativ oder operativ. Das bisherige Standardprodukt für die Behandlung ist ein Korsett zur Aufrichtung der Wirbelsäule. Die aus Gips gefertigten Korsette sind allerdings sehr schlecht tragbar, weil sich Feuchtigkeit und Hitze darunter stauen. Dadurch entstehen schmerzhafte Hautreizungen. Sie schränken zudem die Beweglichkeit der Patienten weiter ein und sind optisch sehr auffällig. Darunter leidet die Compliance, d.h. die Bereitschaft, das Korsett gemäß ärztlicher Verordnung zu tragen. Wenn Kinder ihr Korsett nur selten tragen, bleibt der Therapieerfolg häufig aus. Darüber hinaus muss das Korsett oft gewechselt werden, weil sich die Kinder im Wachstum befinden.

Im vorliegenden Projekt soll ein neuartiges Skoliose-Korsett zur Versorgung von Kindern und Jugendlichen erforscht und entwickelt werden. Das Korsett aus Kunststoffmaterial soll per 3D-Druckverfahren gefertigt werden, dessen Grundlage die individuellen Patientendaten sind. Dadurch ergibt sich eine spezifische Formgebung, die den Tragekomfort erhöht. Das Korsett soll segmentweise gedruckt werden, so dass in Zukunft nicht mehr nach jedem Wachstumsschub eine komplette Neuversorgung nötig ist. Änderungen können durch die Anfertigung einzelner Module vorgenommen und in das vorhandene Korsett eingepasst werden. Dadurch lässt sich auch die Zahl der Röntgenuntersuchungen um rund ein Viertel reduzieren. Der modulare Aufbau und das dünne, unauffällige Kunststoffmaterial sorgen zudem dafür, dass die Haut der Patienten weniger gereizt wird und die Erkrankung nicht mehr so eine große Aufmerksamkeit hervorruft. Das wird die Compliance und den Therapieerfolg erhöhen. Projektziel ist die Vermarktung des Verfahrens, um die Herstellung individueller Sonderanfertigungen zu ermöglichen.