Teilprojekt eines Verbundes

Beitrag Medizinische Hochschule Hannover

Förderkennzeichen: 01ZZ1802C
Fördersumme: 6.652.594 EUR
Förderzeitraum: 2018 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Dr. Michael Marschollek
Adresse: Medizinische Hochschule Hannover, Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Das HiGHmed-Konsortium verbindet drei international führende und komplementär aufgestellte Medizinische Fakultäten und Universitätsklinika: Heidelberg, Göttingen und Hannover. Ergänzt wird der Verbund durch das DKFZ sowie weitere öffentliche und private Partner. HiGHmed verfolgt das Ziel durch neue medizininformatische Lösungen und einen übergreifenden Datenaustausch die Effizienz klinischer Forschung zu steigern und die Versorgung der Patienten zu verbessern. Das Konzept wird dabei anhand von drei definierten prototypischen Use Cases entwickelt, die eine enge Verzahnung mit den Erfordernissen der Patientenversorgung und medizinischen Forschung sicherstellen werden. Kernaufgabe der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) ist der Aufbau eines Medizinischen Datenintegrationszentrums (MeDIC), das als Zentrale Forschungseinrichtung des Peter L. Reichertz Instituts für Medizinische Informatik (PLRI) und des Zentrums für Informationsmanagement (ZIMt) etabliert wird und die Forschung bei interdisziplinären, einrichtungsübergreifenden, datenzentrierten Vorhaben unterstützt. Als serviceorientierte Anlaufstelle unterstützt das MeDIC Kliniker, Forscher und Patienten bei der Datenbeschaffung und -analyse für konkrete Use Cases. Weiterhin engagiert sich die MHH für die Stärkung der Medizininformatik und Ethik, indem Lehrkonzepte zur Vermittlung von Kompetenzen der datenzentrierten Medizin umgesetzt und praxisorientierte Empfehlungen für Governance-Prozesse entwickelt werden.