Teilprojekt eines Verbundes

Der Fuß als muskuloskelettales System aus klinisch-biomechanischer und chirurgischer Sicht

Förderkennzeichen: 01EC1907A
Fördersumme: 378.822 EUR
Förderzeitraum: 2020 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Sebastian Wolf
Adresse: Universität Heidelberg, Medizinische Fakultät und Universitätsklinikum Heidelberg, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Departm. Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie
Schlierbacher Landstr. 200 a
69118 Heidelberg

Der Fuß ist die anatomische Struktur des menschlichen Körpers, die sich dem Boden anpasst und die Körperlast in der Bewegung aufnimmt. Aufgrund seiner Komplexität ist das Wissen über seine dynamische Funktion im Gang sehr gering, insbesondere bei Vorliegen von Pathologien und nach chirurgischen Eingriffen. Der interdisziplinäre Forschungsverbund 3DFoot bringt Kliniker und Chirurgen mit Forschern wie Biomechanikern, Computer-Wissenschaftlern, Modellierern sowie experimentellen Medizintechnikern zusammen, um ein detailliertes muskuloskelettales Fußmodell nach einem transdisziplinären Ansatz zu erstellen und Klinikern Instrumente und quantitative Informationen für die Operationsplanung und Ergebnisvorhersage verschiedener Eingriffsszenarien zur Verfügung zu stellen. Um Fußfehlformen gerecht zu werden, wie sie bei der mit Zerebralparese (CP) und vielen anderen orthopädischen Erkrankungen vorzufinden sind, wurde die "Heidelberger Fußmessmethode" entwickelt, welche in diesem Vorhaben um Ultraschallmessungen zur Erfassung der zugrundeliegenden knöchernen Strukturen als ein neues klinisches Protokoll erweitert werden soll. Außerdem sollen in diesem Vorhaben bei Fußoperationen intraoperativ Muskelkräfte und Dehnungseigenschaften vermessen werden, um über entsprechende Muskelmodellierungen durch die Projektpartner zu einem besseren Verständnis der Fußfehlfunktion und ihrer operativen Korrektur zu gelangen.