Teilprojekt eines Verbundes

Entwicklung eines mikrofluidischen Blut-Hirnschranke (BHS)-Leber-Modells auf dem Chip

Förderkennzeichen: 01EK1608E
Fördersumme: 381.472 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2020
Projektleitung: Dr. Uwe Marx
Adresse: TissUse GmbH
Oudenarder Str. 16
13347 Berlin

Es wird ein mikrofluidisches System für die Langzeit-Kokultur humaner Blut-Hirn-Schranken (BHS)-Modelle mit humanen Leberäquivalenten auf der Basis der existierenden Multi-Organ-Chip (MOC) Technologie entwickeln. Substanzexposition in einem solchen Kokultur-System soll dann die Bildung von Lebermetaboliten, deren Verfügbarkeitstestung in der BHS als auch deren direkte Testung auf neurotoxikologische Effekte erlauben. Weiterhin wird ein Langzeittest für die wiederholte tägliche Exposition des Kokultursystems gegenüber relevanten Arzneimittelkandidaten etabliert.