Verbund

Individualisierte 3D-Kompressionstextilien zur Narben-therapie (Smart-Scar-Care)

Im Jahr 2014 wurden in Deutschland 1.843 und in den USA 40.000 Behandlungen von Brandopfern in Brandverletztenzentren registriert. Mit etwa 44 % bilden Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren die Hauptrisikogruppe für Verbrennungsverletzungen, gefolgt von Männern im Alter von 20 bis 50 Jahren, die berufsbedingt einen Verbrennungsunfall erleiden. Bei der Prävention und Behandlung resultierender Narben (Scar) ist die Kompressionstherapie mit-tels medizinischer Kompressionstextilien Stand der Technik, welche jedoch derzeit nur in standardisierten Größen etabliert sind. Die Herstellung individualisierter medizinischer Kom-pressionstextilien ist derzeit Handarbeit und sehr zeit- und kostenintensiv.

Um die Versorgung von Verbrennungspatienten zu verbessern und die Narbenbildung zu minimieren, sollen im vorliegenden Vorhaben Kompressionstextilien (sog. Burn Garments) erforscht werden, die industriell herstellbar sind und basierend auf 3D-Scan-Informationen der Verbrennungsopfer hinsichtlich Passform, Kompression, Porenstruktur und Mikroklimatisierung individualisiert werden. Dabei wird ein innovativer Prozess realisiert, der aus folgenden Teilprozessen aufgebaut ist:

(1) Erfassung individueller Körpermaße mittels 3D-Scantechnologie,
(2) Produktkonfiguration über einen Behandlungs-Konfigurator,
(3) 3D-Simulation zur Produktbewertung und Therapiekontrolle,
(4) Produktdatenübermittlung,
(5) Errechnung von 3D-Flachstrickmodellen mittels eines Interpreters (Software) sowie
(6) automatisierte Herstellung des individualisierten Burn Garments.

Im Gegensatz zur gegenwärtigen Versorgungssituation ermöglicht dieser Prozess erstmalig die kontakt- und interpolationsfreie (keine Abnahme von Stützmaßen) Erfassung der Patientenmaße und die Produktion und Bereitstellung individualisierter Burn Garments innerhalb von 24 Stunden in reproduzierbarer passgenauer Qualität.

Das Forschungsprojekt schließt eine frühe Machbarkeitsstudie ein und soll die Grundlagen für eine spätere marktorientierte Entwicklung der individualisierten Burn Garments legen. Die BSN medical GmbH plant bei einer erfolgreichen Erforschung des beschriebenen Versorgungsprozesses ca. zwei Jahre nach Beendigung der Förderphase eine Markteinführung der individuellen 3D-Kompressionstechnik in den Hauptmärkten Deutschland, USA, Frankreich, UK, Italien, Spanien und Kanada. Daneben wird die standortbezogene Umsetzung der Projektergebnisse auch durch die Unternehmen Stoll (Strick- und Verfahrenstechnik), Human Solutions (3D-Scanlösungen) und Assyst GmbH (3D-Visualisierung von Kompressionsdrücken) garantiert.