Teilprojekt eines Verbundes

KI-basierte Therapievorhersage, Datenexploration und Datenvisualisierung für Ophthalomologie und Diabetologie

Förderkennzeichen: 01ZZ2101D
Fördersumme: 559.439 EUR
Förderzeitraum: 2021 - 2023
Projektleitung: Prof. Dr. Marc Ritter
Adresse: Hochschule Mittweida, Fakultät Angewandte Computer- und Biowissenschaften
Technikumplatz 17
09648 Mittweida

Ziel des GesamMiHUBx-Projekts ist es, eine sektorübergreifende und dienstleistungsbezogene Infrastruktur zu entwickeln und zu implementieren, die eine effiziente Zusammenarbeit von verschiedenen Gesundheitsdienstleistern, Patientinnen und Patienten sowie anderen Organisationen ermöglicht. Die Umsetzung des Ansatzes kann zu einer signifikanten Steigerung der sektorübergreifenden Zusammenarbeit beitragen. Das Teilvorhaben an der Hochschule Mittweida bearbeitet wesentliche Aufgabenschwerpunkte des Use Case 1 "Ophthalmology meets Diabetology". Sein Ziel ist es, neue Therapieentscheidungshilfen für Patienten mit ophthalmologischen Erkrankungen zu entwickeln und diese mit neuen Erkenntnissen über die Korrelation zu diabetologischen Erkrankungen zu kombinieren. Kernaufgabe ist die digitale Integration der medizinischen Partner von UC1 mit dem gesamten Konsortium. Ziel ist es, Patientendaten aus der Diabetologie und der Augenheilkunde zu akkumulieren und zusammenzuführen, um so Patientenhistorien durchgängig von der Diabetesdiagnose bis zur diabetischen Augenerkrankung digital abzubilden. Auf dieser Basis sollen prognostizierbare Verläufe von Sehfähigkeit und diabetologischen Profildaten (insbesondere HbA1c) modelliert und Sollbruchstellen im individuellen Therapie- und Medikamentenschema optimiert werden. Dabei werden sowohl regelbasierte Ansätze als auch modernste Algorithmen aus dem Bereich des Deep Learning eingesetzt und evaluiert. Die Ergebnisse werden den medizinischen Partnern als digitale und verteilte Softwarelösung (Software-as-a-Service) zur Verfügung gestellt und in Form eines interaktiven grafischen Demonstrators für die Evaluation im unmittelbaren klinischen Einsatz erschlossen. Als wissenschaftlicher Partner übernimmt die HS Mittweida hierbei Aufgaben rund um die Anwendung und Optimierung von Verfahren zur KI-basierten ophthalmologischen & diabetischen Analyse und Therapievorhersage und zur KI-basierten Datenexploration und -visualisierung.