Fördermaßnahme

Medizininformatik Begleitprojekt

Veröffentlichung der Bekanntmachung: 2015
Förderzeitraum: 2016 - 2022
Gesamte Fördersumme: bis zu 1 Mio. Euro
Anzahl der Projekte: 1

Das grundlegende Ziel des MI-Begleitprojekts ist es, das Nationale Steuerungsgremium in der Konzeptphase des Förderkonzepts Medizininformatik dabei zu unterstützen, die in den Konsortien zu entwickelnden, innovativen IT-Konzepte aufeinander abzustimmen, damit Insellösungen vermieden werden und eine Standort- und Institutionen-übergreifende Datennutzung Realität werden kann. Es soll die Herausforderung der Heterogenität der medizinisch relevanten Daten angegangen werden, um die Konsortien-interne und Konsortien-übergreifende Datennutzung und den Datenaustausch zu befördern. Die Nutzung von Versorgungsdaten für die Forschung soll erleichtert und die damit zusammenhängenden ethisch-rechtlichen und sicherheitstechnischen Probleme adressiert werden.

Einzelprojekte

Medizininformatik Begleitprojekt

Förderkennzeichen: 01ZZ1805
Gesamte Fördersumme: 4.535.760 EUR
Förderzeitraum: 2018 - 2022
Projektleitung: Sebastian Claudius Semler
Adresse: TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V.
Charlottenstr. 42 / Ecke Dorotheenstr.
10117 Berlin

Medizininformatik Begleitprojekt

Das grundlegende Ziel des MI-Begleitprojekts ist es, das Nationale Steuerungsgremium der Medizininformatik-Initiative bei den Konsortien-übergreifenden Abstimmungsprozessen zu unterstützen. Insbesondere soll die Konsortien-übergreifende Interoperabilität der Datenintegrationszentren auf technischer, datenschutzrechtlicher, und Governance-Ebene bearbeitet werden. Damit wird das förderpolitisches Ziel des BMBF umgesetzt, die Chancen der Digitalisierung in der Medizin zu nutzen und durch die Entwicklung innovativer IT-Lösungen die Forschungsmöglichkeiten und die Patientenversorgung zu verbessern. Insbesondere wird im Begleitprojekt gemeinsam mit den Konsortien auf eine Standardisierung, einheitliche Verwendung von Terminologien und Metadaten sowie eine abgestimmte Qualitätssicherung der lokal erzeugten und gespeicherten Daten hingearbeitet. Eine weitere wichtige Voraussetzung für eine Nutzung der sensiblen medizinischen Daten über Standorte hinweg sind einheitliche Datenschutzkonzepte und Patienteneinwilligungen, sowie IT-Sicherheitsaspekte. Diese Themen werden ebenfalls intensiv im Begleitprojekt bearbeitet, in enger Kooperation mit den zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörden und Ethikkommissionen. Weiterhin werden organisatorische Grundlagen im Bereich der Governance und des Managements bearbeitet, um einen übergreifenden Datenaustausch zu ermöglichen. Weitere Ziele sind die Stärkung der Medizininformatik in Lehre, Aus- und Weiterbildung, die Einbindung der relevanten Stakeholder des Forschungs- und Gesundheitssystems in Deutschland sowie der internationale Erfahrungsaustausch.

Abgeschlossen

Medizininformatik Begleitprojekt

Förderkennzeichen: 01ZZ1601
Gesamte Fördersumme: 1.003.027 EUR
Förderzeitraum: 2016 - 2017
Projektleitung: Sebastian Claudius Semler
Adresse: TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V.
Charlottenstr. 42 / Ecke Dorotheenstr.
10117 Berlin

Medizininformatik Begleitprojekt

Das grundlegende Ziel des MI-Begleitprojekts ist es, das Nationale Steuerungsgremium in der Konzeptphase des Förderkonzepts Medizininformatik dabei zu unterstützen, die in den Konsortien zu entwickelnden, innovativen IT-Konzepte aufeinander abzustimmen, damit Insellösungen vermieden werden und eine Standort- und Institutionen-übergreifende Datennutzung Realität werden kann. Es soll die Herausforderung der Heterogenität der medizinisch relevanten Daten angegangen werden, um die Konsortien-interne und Konsortien-übergreifende Datennutzung und den Datenaustausch zu befördern. Die Nutzung von Versorgungsdaten für die Forschung soll erleichtert und die damit zusammenhängenden ethisch-rechtlichen und sicherheitstechnischen Probleme adressiert werden.