Fördermaßnahme

MSCorSys - Forschungskerne für Massenspektrometrie in der Systemmedizin

Veröffentlichung der Bekanntmachung: 2018
Förderzeitraum: 2019 - 2026
Gesamte Fördersumme: bis zu 26,6 Mio. Euro
Anzahl der Projekte: 4 Verbünde mit insgesamt 18 Zuwendungsempfänger

1. Ziele der Fördermaßnahme

Mit der Förderrichtlinie „Forschungskerne für die Massenspektrometrie in der Systemmedizin“ soll das große Potenzial der Massenspektrometrie für die Systemmedizin nutzbar gemacht werden. Massenspektrometrie kann zur Identifizierung, Charakterisierung und Quantifizierung einer Vielzahl von Biomolekülen wie Proteinen, Stoffwechselprodukten, Zuckern oder Fetten eingesetzt werden. Die Systemmedizin nutzt solche Daten, um das Zusammenspiel krankheitsrelevanter Zellkomponenten besser zu verstehen und medizinisch zu nutzen.

Ziel der Fördermaßnahme ist es, durch den Aufbau lokaler Forschungskerne die strukturellen Voraussetzungen für den breiten Einsatz modernster massenspektrometrischer Methoden in der systemmedizinischen Forschung zu schaffen. Dazu zählen insbesondere die interdisziplinäre Vernetzung relevanter Akteure, die Etablierung von „Best Practices“, die Verfügbarkeit von interdisziplinär ausgebildeten wissenschaftlichen Fachkräften und der Zugang zu aktuellen massenspektrometrischen Technologien. Insgesamt sind zwei Auswahlrunden geplant.

2. Stand der Fördermaßnahme

Die vier in der ersten Förderrunde 2019 ausgewählten Forschungskerne sind im ersten Quartal 2020 gestartet.