Einzelprojekt

Nachwuchsgruppe: MGP - Modellgesteuerte Pharmakotherapie bei chronischen Lebererkrankungen

Förderkennzeichen: 031L0052
Fördersumme: 1.156.532 EUR
Förderzeitraum: 2016 - 2020
Projektleitung: Dr. Ahmed Mohammed Ghallab
Adresse: Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e.V.
Ardeystr. 67
44139 Dortmund

Das Nachwuchsgruppenprojekt MGP zielt darauf ab, mit Hilfe eines systembiologischen Ansatzes neuartige therapeutische Interventionen zu entwickeln und die Vorhersagbarkeit der zu erwartenden Wirksamkeit für chronische Lebererkrankungen zu verbessern. Damit ist das Projekt thematisch an den zweiten Forschungsschwerpunkt angegliedert.

Im Zuge des Projekts sollen Modelle zur Optimierung der medikamentösen Behandlung bei chronischem Leberversagen entwickelt werden. Mit den bereits bestehenden systembio-logischen Modellen, die vom Projektleiter entwickelt wurden, kann bereits vorhergesagt werden, in welchem Umfang spezifische Leberschädigungen zu einer Einschränkung der Organfunktion führen. Die Weiterentwicklung und Verbesserung dieser bestehenden Modelle wird in zweifacher Hinsicht erfolgen. Zum einen sollen im Rahmen des Forschungsprojektes integrierte physiologisch-basierte Modelle, die die medikamentöse Behandlung bei chronischen Lebererkrankungen optimieren, weiterentwickelt werden. Darüber hinaus sollen modellunterstützte Therapieformen der Hyperammonämie – einer Ammoniakerhöhung im Blut aufgrund eines gestörten Harnstoffzyklus in der Leber – vorangebracht werden.