Verbund

Neuromodulation der Peristaltik zur Unterstützung der Verdauung (NEPTUN)

Das Projekt NEPTUN entwickelt eine Lösung für Störungen der Verdauung auf Basis elektrischer Stimulation. Die Stimulation erfolgt im Bereich der autonomen Nerven des Beckens. Diese regeln bei einem gesunden Menschen viele Funktionen der Verdauung wie zum Beispiel die Peristaltik (Muskelaktivität eines Hohlorgans). Bei einer krankhaften Veränderung kann diese Regelung und damit die Motilität (Eigenbewegung des Darms zum Transport des Nahrungsbreis) beeinträchtigt sein. Mithilfe der Neuromodulation sollen Krankheiten wie Obstipation (Verstopfung), Inkontinenz (Unfähigkeit Harn oder Stuhl zu halten) und im Folgenden auch Adipositas (Ernährungs- und Stoffwechselkrankheit mit starkem Übergewicht) behandelt werden können.

In Deutschland und weltweit gibt es viele Betroffene, die durch diese Krankheiten eine eingeschränkte Lebensqualität haben. Bislang gibt es wenige Möglichkeiten für eine Therapie, teils gibt es medikamentöse Ansätze oder Hilfsmittel, meist ist jedoch ein größerer, chirurgischer Eingriff nötig, um Linderung zu bringen.

Bei einem solchen Eingriff werden große Teile des Verdauungstraktes operativ entfernt, obwohl die Organe selbst gesund sind und die Störung durch eine fehlerhafte nervale Ansteuerung zustande kommt. Alternativ könnten Implantate Abhilfe schaffen, indem sie diese Steuerung unterstützen oder vollständig übernehmen.

Über ein hochflexibles Elektrodenarray werden die Nervenstrukturen elektrisch gereizt und deren Signale erfasst. Die Technologie hierfür wird am naturwissenschaftlichen und medizinischen Institut (NMI) in Reutlingen erforscht. Die künstliche Steuerung wird vom NMI in Kooperation mit der Firma Multichannelsystems (MCS) erarbeitet, welche auch Expertise in der Fabrikation von experimentellen Implantatsystemen besitzen. Als medizinischer Anwender und Experte auf dem Gebiet der chirurgischen Eingriffe im Becken konnte die Uniklinik Tübingen gewonnen werden. Die Projektleitung und Verwertung übernimmt inomed Medizintechnik GmbH, welche reichhaltige Erfahrung im Bereich der autonomen Nerven mitbringt und erfolgreich Monitoringsysteme für die intraoperative Anwendung in Verkehr bringt