Einzelprojekt

OWNDATA – Systemmedizin zwischen Souveränität und Solidarität; ethische, rechtliche und gesellschaftliche Aspekte.

Förderkennzeichen: 01ZX1808
Fördersumme: 49.123 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2020
Projektleitung: Dr. Matthias Braun
Adresse: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie, Institut für Systematische Theologie, Lehrstuhl für Systematische Theologie II (Ethik)
Kochstr. 6
91054 Erlangen

Die Summer School OWNDATA will die Herausforderungen im Umgang mit Eigentum an Daten in der Systemmedizin aus einer interdisziplinären Perspektive untersuchen. Die Analyse der ethischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Hintergrundkonzepte stellt eine wesentliche Forschungsaufgabe für die weitere Entwicklung der Systemmedizin dar. Zugleich gibt es bei den NaturwissenschaftlerInnen, MedizinerInnen und InformatikerInnen innerhalb der Systemmedizin an dieser Stelle erheblichen Informations, Reflexions- und nicht zuletzt Diskussionsbedarf. Eines der zentralen Schlüsselkonzepte stellt dabei die Frage dar, wer eigentlich welche Ansprüche und Rechte an Daten hat, welche Schutzkonzepte von Bedeutung sind und inwiefern diese greifen und nicht zuletzt wie eine zukünftige (internationale) Governance-Strategie im Umgang mit Big-Data aussehen könnte. Diese Fragestellung werden Expertinnen und Experten mit Nachwuchswissenschaftlerinnen und-wissenschaftlern aus den Bereichen Medizin, Humanbiologie und Humangenetik, Biotechnologie, Informatik, Politologie, Philosophie und Theologie, Kulturwissenschaften, Soziologie und den Rechtswissenschaften diskutieren. Die Ergebnisse werden anhand konkreter klinischer Beispiele überprüft.