Teilprojekt eines Verbundes

Prävalidierung von Blut-Hirn-Schranken-Modellen

Förderkennzeichen: 01EK1608G
Fördersumme: 154.148 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2020
Projektleitung: Manuela Mayer
Adresse: Pharmacelsus GmbH
Science Park 2
66123 Saarbrücken

Das Ziel des Gesamtvorhabens ist die Entwicklung und Validierung neuer in vitro hiPSC (human inducible pluripotent stem cell lines)-basierender Blut-Hirn-Schranken (BHS) - Modelle. Für diese besteht ein dringender Bedarf sowohl in der Grundlagen- und medizinischen Forschung als auch in der pharmazeutischen Industrie. Im Teilprojekt wird die Pharmacelsus GmbH Prävalidierungsstudien der neuen in vitro BHS-Modelle durchführen. Dabei werden die mittels der Modelle ermittelten Daten hinsichtlich ihrer Zuverlässigkeit und Übertragbarkeit auf die Situation im Menschen geprüft. Zur Testung der Leistungsfähigkeit der neuen in vitro BHS-Systeme werden ausgewählte Alzheimer Wirkstoffe als Referenzen im BHS-Modell im Vergleich zu bei Pharmacelsus etablierten in vitro Permeationsassays (in vitro BHS, PAMPA, Caco2) sowie auch in vivo BHS-Tests eingesetzt. Nach erfolgreicher Prävalidierung wird das neue Testverfahren in das Firmen-Serviceportfolio integriert. Damit wird der pharmazeutischen Industrie ein prädiktives in vitro BHS-Modell zum selektiven Screening neuer Wirkstoffe für das zentrale Nervensystem zur Verfügung gestellt.