Verbund

PRECiSe

Das Verbundprojekt PRECiSe thematisiert die Volkskrankheit Krebs, genauer gesagt die Krebsart Chronisch-Lymphatische Leukämie (CLL). Krebstherapien unterliegen  derzeit einer grundlegenden Reformierung. Diese führt dazu, dass konventionelle, weitgehend unspezifische Chemotherapien zunehmend durch spezifische und individualisierte Behandlungskonzepte ersetzt werden. Dies trifft auch auf die Therapien der Chronisch-Lymphatischen Leukämie zu. Mit dieser Erkrankung beschäftigen sich im Rahmen des Verbundprojekts PRECiSe drei Kooperationspartner von drei deutschen Institutionen. Sie besitzen eine weitreichende Expertise auf den Gebieten der Medizin, der Molekularbiologie und der Systembiologie.
Das Ziel von PRECiSe ist es, mit Hilfe eines integrativen systembiologischen Ansatzes neue epigenetische Biomarker für klinische Studien zu identifizieren. Die Arbeiten sollen die Mechanismen der Deregulation von epigenetischen Mustern, von Chromatinzuständen und der Transkription bei der Chronisch-Lymphatischen Leukämie aufklären. Darüber hinaus ist das Ziel, den Zusammenhang zwischen der Effizienz neuer therapeutischer Hemmstoffe des sogenannten BCR-Signaltransduktionsweges und patientenspezifischen, epigenetischen Mustern aufzudecken. Zum Ende des Projekts sollen die neuen Erkenntnisse auf existierende sowie prospektive klinische Studien angewendet werden. Zudem können die gewonnenen Erkenntnisse als Basis für neue Modelle dienen, mit denen die Risiken während eines Krankheitsverlaufes für einzelne Patienten künftig besser abgeschätzt werden können.

Teilprojekte

Teilprojekt Heidelberg I

Förderkennzeichen: 031L0076A
Gesamte Fördersumme: 1.736.911 EUR
Förderzeitraum: 2016 - 2019
Projektleitung: PD Dr. Karsten Rippe
Adresse: Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg

Teilprojekt Heidelberg I

Teilprojekt Heidelberg II

Förderkennzeichen: 031L0076B
Gesamte Fördersumme: 356.994 EUR
Förderzeitraum: 2016 - 2019
Projektleitung: Prof. Roland Eils
Adresse: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Fakultät für Biowissenschaften, Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie, Bioinformatik und Funktionelle Genomik
Im Neuenheimer Feld 267
69120 Heidelberg

Teilprojekt Heidelberg II

Teilprojekt Ulm

Förderkennzeichen: 031L0076C
Gesamte Fördersumme: 644.399 EUR
Förderzeitraum: 2016 - 2019
Projektleitung: Dr. Daniel Mertens
Adresse: Universität Ulm, Universitätsklinikum, Zentrum für Innere Medizin, Klinik für Innere Medizin III
Albert-Einstein-Allee 23
89081 Ulm

Teilprojekt Ulm