Professorin Kathy Niakan, Embryonen- und Stammzellforscherin (GB)

Kathy Niakan forscht mit überzähligen Embryonen, die von Kinderwunsch-Zentren nicht mehr benötigt werden. Durch das gezielte Ausschalten von Genen mithilfe der CRISPR/Cas-Technologie gewinnt sie Erkenntnisse über die frühe embryonale Entwicklung.

Porträt Professorin Kathy Niakan

Professorin Kathy Niakan

Francis Crick Institute

Professorin Niakan ist Direktorin des Zentrums für Trophoblast-Forschung an der Universität Cambridge und Vorsitzende des „Cambridge Reproduction Interdisciplinary Research Centre“. Außerdem ist sie Gruppenleiterin am Francis Crick Institute in London. 2016 erhielt sie als erste Forschende weltweit die Genehmigung, die Gene von überzähligen Embryonen zu verändern, um neue Erkenntnisse über die Entwicklung frühen menschlichen Lebens zu gewinnen. Die Embryologin schaltet mit Hilfe der CRISPR/Cas-Technologie gezielt Gene aus, um zu untersuchen, ob diese für die Entwicklung relevant sind. Sie und ihr Forschungsteam tragen dazu bei, dass es mehr Wissen über die frühe Embryonalentwicklung gibt, um unter anderem folgende Fragen zu beantworten: Was sind genetische Gründe für Fehlgeburten? Was sind Ursachen für Unfruchtbarkeit? Was ist nötig für die Entwicklung eines gesunden Embryos?

Neben zahlreichen hochrangigen Publikationen hat sie für ihre Forschung mehrere Nominierungen und Auszeichnungen wie den Blavatnik Award erhalten und gilt als Wegbereiterin auf dem Gebiet der humanen Embryonalforschung.

Weitere Informationen: ↗ https://www.pdn.cam.ac.uk/staff/niakan