Teilprojekt eines Verbundes

Herstellung und Qualitätssicherung von Revacept sowie ex vivo-Analysen der Phase II Studie

Förderkennzeichen: 01EK1510A
Fördersumme: 1.824.324 EUR
Förderzeitraum: 2016 - 2020
Projektleitung: Prof. Dr. Götz Münch
Adresse: advanceCOR GmbH
Fraunhoferstr. 9a
82152 Planegg-Martinsried

Zur Verbesserung der Therapiemöglichkeiten akuter Gefäßerkrankungen (Herzinfarkt/Schlaganfall) ist die zielgerichtete, effektive und nebenwirkungsarme Behandlung der Patienten vordringlich. Eine erfolgreiche Strategie stellt hierbei die personalisierte, gezielte Behandlung von geeigneten Patienten durch verbesserte Diagnose und gezielte Therapie dar. Dazu wird ein Biomarker und ein Medikament zur Hemmung von Blutplättchen (Theranostic) entwickelt. Damit ist eine individualisierte Behandlungsmöglichkeit erstmals auch für akute Gefäßkomplikationen verfügbar. Ziel des Verbundes ist eine individualisierte Therapie zur Behandlung von Patienten mit Koronarer Herzerkrankung zu entwickeln. Es sollen Blutungskomplikationen verringert werden und die Patienten gleichzeitig sicher und effektiv behandelt werden können. Ziel des Vorhabens ist die GMP-konforme Herstellung des Studienmedikamentes Revacept und die Messung der Thrombozytenfunktion. Des Weiteren soll ein Biomarker zur Identifizierung von Hochrisiko-Patienten validiert werden. Die klinische Studie wird am deutschen Herzzentrum (DHZ) München und der LMU München unter Förderung des DZHK durchgeführt.