Teilprojekt eines Verbundes

Systemische Kartierung des Leukämie Stammzell-Mikromilieus mittels kombinierten Einzelzell- und räumlich aufgelösten Transkriptomanalysen

Förderkennzeichen: 01ZX1911A
Fördersumme: 1.043.886 EUR
Förderzeitraum: 2020 - 2024
Projektleitung: Dr. Simon Haas
Adresse: HI-STEM - Heidelberg Institute for Stem Cell Technology and Experimental Medicine gGmbH
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg

Die akute myeloische Leukämie (AML) ist eine bösartige Erkrankung des hämatopoetischen (blutbildenden) Systems im Knochenmark, die durch die Entartung von hämatopoetischen Stamm- und Vorläuferzellen entsteht. Bei der Entwicklung dieser Erkrankung spielt das Mikromilieu im Knochenmark eine herausragende Rolle. Allerdings sind derzeitige Technologien nicht in der Lage die komplexen molekularen und zellulären Zusammenhänge adäquat darzustellen. Das Ziel dieses Vorhabens ist es, neuartige Einzelzell- und räumlich-aufgelöste Analysemethoden zu entwickeln und mit Hilfe dieser das AML-Mikromilieu zu charakterisieren. Dies soll es ermöglichen, die physiologischen und pathologischen Prozesse der Leukämie in ihrer Gesamtheit auf der systemischen Ebene zu verstehen. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen für die Entwicklung prognostischer Biomarker verwendet werden.