Teilprojekt eines Verbundes

Teilprojekt 3: Analyse von Uveitismanifestation und Outcome

Förderkennzeichen: 01ER1504C
Fördersumme: 171.556 EUR
Förderzeitraum: 2015 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Arnd Heiligenhaus
Adresse: Universität Duisburg-Essen, Universitätsklinikum Essen, Zentrum für Augenheilkunde
Hufelandstr. 55
45147 Essen

TP3 ist für die Koordination des Uveitisscreenings, der Uveitisdokumentation und Befundinterpretation verantwortlich. Der Schwerpunkt der Auswertungen liegt auf der Identifizierung von Risikofaktoren (u.a. immunologische, proteomische und genetische Laborparameter) für das Auftreten einer Uveitis und deren Folgekomplikationen. Das schließt folgende Auswertungen ein:  1) Darstellung der Charakteristika, Therapie und des Outcomes der JIA-assoziierten Uveitis; 2) Bestimmung von Risikofaktoren (einschließlich proteomischer und genetischer Marker) einer Uveitis und von Prädiktoren für Folgekomplikationen; 3) Bewertung des Einflusses der Uveitis auf die Lebensqualität der Patienten und Patientinnen; 4) Evaluierung der Effektivität der aktuellen Uveitis-Screening-Empfehlungen; 5) Kalkulation der sozioökonomischen Belastung der JIA-assoziierten Uveitis für die betroffenen Familien und die Gesellschaft. Die Auswertung der Uveitis-Daten wird in enger Rückkopplung mit den Arbeiten in TP1 erfolgen, u.a. den statistischen Analysen. Die Arbeitspakete der Augenabteilung der Universität Duisburg-Essen beinhalten folgende Leistungen: 1) Koordination und fachliche Beratung hinsichtlich des Uveitisscreenings; 2) Fachliche Beratung bei der Bewertung von Augenbefunden; 3) Auswertung der ophthalmologischen Daten und 4) Präsentation der Ergebnisse zur Uveitis auf Tagungen und Erstellen von Publikationen.