Einzelprojekt

Webbasiertes telemedizinisches Trainingssystem für Aphasiker zur Erhöhung der Therapiedichte (AphaVox)

Förderkennzeichen: 13GW0259
Fördersumme: 488.124 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2019
Projektleitung: Dietmar Bothe
Adresse: TEMA Technologie Marketing AG
Aachener-und-Münchener-Allee 9
52074 Aachen

Eine Aphasie – den Verlust der sprachlichen bzw. kommunikativen Fähigkeiten – erleiden in Deutschland jährlich rund 50.000 Menschen, häufig in Folge eines Schlaganfalls. Die Betroffenen sind oft lebenslang in ihrer Kommunikation beeinträchtigt und haben Probleme, sich verbal auszudrücken. In vielen Fällen können die sprachlichen Fähigkeiten nicht komplett wiederhergestellt werden. Eine gezielte Aphasietherapie kann jedoch dazu beitragen, das Kommunikationsvermögen und somit Lebensqualität und soziale Teilhabe der Patienten zu verbessern.

Gerade in der Frühphase der Erkrankung sind Häufigkeit und Intensität des Trainings von ausschlaggebender Bedeutung für den Therapieerfolg. Das im Rahmen diese Projekts zu entwickelnde webbasierte Trainingssystem für Aphasiker „AphaVox“ soll es ermöglichen, die Sprachtrainingsfrequenz zu erhöhen. Die Patienten erhalten dafür ein Trainingsgerät (PC/Tablet/Smartphone), in das ein Spracherkennungsmodul integriert wird. Dieses erkennt und beurteilt anstelle des Therapeuten die Aussprache. So können Patienten gebräuchliche logopädische Verfahren, zum Beispiel das „Benenntraining“, auch in Abwesenheit des Therapeuten durchführen. Das System ermöglicht es Patienten und Therapeuten zudem, sich online über die Trainingsergebnisse auszutauschen.

Die intensivierte Trainingsarbeit bereits im Frühstadium der Erkrankung sollte eine schnellere und effektivere Therapie der Patienten erlauben und damit eine Reduktion der Behandlungskosten erwarten lassen.