Verbund

WineSys

Das Verbundprojekt WineSys, an dem fünf Partner aus Deutschland, Norwegen, Schweden und Spanien beteiligt sind, beschäftigt sich mit Hefen, die bei der Weinherstellung eingesetzt werden. Das Hauptziel ist die Herstellung gentechnikfreier Weinhefen, die im Vergleich zu den bisher verwendeten Weinhefestämmen wesentlich leistungsstärker und effizienter sind. Dies soll in einem kombinierten Ansatz aus Laborarbeit und computergestützter Simulation realisiert werden.
Das Konsortium plant, Weinhefestämme so zu optimieren, dass sie problematische Kohlenstoff- und Stickstoffressourcen während des Weinherstellungsprozesses besser nutzen können. Das anvisierte Ergebnis des WineSys-Projektes ist es, eine große Anzahl an Hefestämmen zu identifizieren, die von den kommerziell erhältlichen Hefestämmen zwar abstammen, diesen aber in Bezug auf Stickstoff- und Kohlenstoffverwertung deutlich überlegen sind und keine Eigenschaften aufweisen, die die industriellen Produktionsprozesse beeinträchtigen. Weiterhin soll der Optimierungszyklus zeigen, dass die Eigenschaften industriell genutzter Mikroorganismen schnell, kostengünstig und ohne den Einsatz klassischer Gentechnik optimiert werden können.

 

Teilprojekte

Abgeschlossen

Teilprojekt Heidelberg

Förderkennzeichen: 031A605
Gesamte Fördersumme: 250.078 EUR
Förderzeitraum: 2015 - 2018
Projektleitung: Dr. Kiran Raosaheb Patil
Adresse: Europäisches Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL)
Meyerhofstr. 1
69117 Heidelberg

Teilprojekt Heidelberg