Einzelprojekt

Centrum für Thrombose und Hämostase (CTH) Mainz

Förderkennzeichen: 01EO1503
Fördersumme: 20.738.022 EUR
Förderzeitraum: 2015 - 2020
Projektleitung: Prof. Dr. Wolfram Ruf
Adresse: Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Centrum für Thrombose und Hämostase (CTH)
Langenbeckstr. 1
55131 Mainz

Thrombosen sind Gefäßverschlüsse, die den Blutfluss behindern. Sie treten meistens in Venen auf und können schwerwiegende Folgen haben. Löst sich ein Blutgerinnsel, können lebenswichtige Organe wie Herz, Lunge oder Gehirn verstopft werden. Dies kann einen Herzinfarkt, eine Lungenembolie oder sogar einem Schlaganfall auslösen. Das integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum "Centrum für Thrombose und Hämostase" (CTH) der Universitätsmedizin Mainz erforscht die Ursachen und die Krankheitsmechanismen von Thrombose- und Blutgerinnungserkrankungen. Ziel ist, Diagnose und Behandlung dieser Erkrankungen zu verbessern und wirksame Prophylaxe-Maßnahmen zu entwickeln. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten Forscherinnen und Forscher aus Grundlagenforschung und klinischer Forschung eng und interdisziplinär zusammen. Gleichzeitig werden am CTH auch Patientinnen und Patienten behandelt. Forschung und Behandlung sind auf diese Weise unmittelbar miteinander verknüpft. Forschungsergebnisse sollen so schneller in neue, wirksamere Therapiemöglichkeiten umgesetzt werden. Ein besonderer Schwerpunkt des CTH sind neue und attraktive Karriereperspektiven für den medizinischen und naturwissenschaftlichen Nachwuchs. Dabei werden Nachwuchskräfte zu den verschiedenen Karrierezeitpunkten individuell gefördert. Durch seine modellhaften, interdisziplinären und integrativen Strukturen soll das CTH außerdem als national und international führendes Referenzzentrum etabliert werden.

https://www.unimedizin-mainz.de/2-med/startseite/cth-centrum-fuer-thrombose-und-haemostase.html