Einzelprojekt

CoBeMEB – Kognitive und verhaltensorientierte Verfahren für die Therapie und den besseren Umgang mit Atemnotattacken bei Patienten mit einer nicht-heilbaren und fortgeschrittenen Erkrankung: eine einarmige, exploratorische Therapiestudie

Förderkennzeichen: 01GY1716
Fördersumme: 619.397 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2020
Projektleitung: Prof. Dr. Steffen Simon
Adresse: Universität zu Köln, Medizinische Fakultät, Universitätsklinikum, Zentrum für Palliativmedizin
Kerpener Str. 62
50937 Köln

Atemnot tritt in fortgeschrittenen Stadien häufiger, lebensverkürzender Volkskrankheiten auf. Die Behandlungsoptionen zur symptomatischen Therapie von Atemnot sind derzeit eingeschränkt, insbesondere wenn die Standardtherapie mit Opioiden nicht oder zu wenig wirksam erscheint. Ziel des Vorhabens ist es kognitive und verhaltensorientierte Verfahren für die Therapie von Atemnotattacken zu testen und einen besseren Umgang mit Atemnotattacken zu ermöglichen. Diese Studie ist eine einarmige, exploratorische Studie. Ziel ist es die Durchführbarkeit und potenzielle Effekte einer anschließenden randomisierten kontrollierten Therapiestudie zu untersuchen. Eingeschlossen werden Patienten = 18 Jahre mit Atemnotattacken und einer fortgeschrittenen, lebensverkürzender Erkrankung. Eine Stichprobe von 44 Patienten wird über das Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) Köln Bonn und das Herzzentrum der Uniklinik Köln identifiziert. Primärer Endpunkt ist die Durchführbarkeit der Studie, sekundärer Endpunkt sind potenzielle Effekte.