Einzelprojekt

Die Wirksamkeit von kognitiven und behavioralen Therapien für Insomnie hinsichtlich Tagessymptomen: ein systematisches Review und eine Netzwerk Meta-analyse

Förderkennzeichen: 01KG1703
Fördersumme: 120.028 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2018
Projektleitung: Prof. Dr. Dieter Riemann
Adresse: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Universitätsklinikum Freiburg, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Hauptstr. 5
79104 Freiburg

Tagessymptome sind der Ausgangspunkt dafür, dass Patienten mit Insomnie Hilfe suchen. Die Effektivität der kognitiven Verhaltenstherapie für Insomnie (KVT-I) für Tagessymptome ist aber nicht klar. Vorhergehende Reviews der Literatur sind selten und beschränken sich auf paarweise Meta-Analysen. Statistische Methoden, die verschiedene Interventionen zur selben Zeit miteinbeziehen, könnten ein umfassenderes Bild der Behandlungswirksamkeit liefern. Zudem liegt bislang keine Meta-Analyse vor, die die Wirksamkeit der traditionellen individuelle KVT-I für Tagessymptome untersucht hat. Überdies fokussieren viele Studien ausschließlich auf die depressive Symptomatik. Diese Netzwerk-Meta-Analyse wird versuchen Evidenz dafür zu schaffen, ob die KVT-I auch für Tagessymptome der Insomnie wirksam ist. Die Netzwerk-Meta-Analyse ist eine statistische Methode, die Informationen aus allen randomisierten Vergleichen aus einer Zahl von Behandlungen für eine bestimmte Krankheit kombiniert. Deshalb zielt dieses Verfahren darauf ab abzuschätzen, welche Behandlungsformen die beste für Patienten mit Insomnie und deren Tagessymptomatik sind.