Fördermaßnahme

Grand Challenges Afrika – Forschung für die Gesundheit von Müttern, Neugeborenen und Kindern

Veröffentlichung der Bekanntmachung:
Förderzeitraum: 2019 - 2022
Gesamte Fördersumme:
Anzahl der Projekte:

Mit seiner Unterstützung der Fördermaßnahme "Grand Challenges Afrika – Forschung für die Gesundheit von Müttern, Neugeborenen und Kindern" trägt das BMBF zum EDCTP2 Programm bei, das von der Europäischen Union unterstützt wird. EDCTP

Einzelprojekte

Grand Challenges Africa – Joint Call on Mother, Neonatal and Child Health

Förderkennzeichen: 01KA1911
Gesamte Fördersumme: 1.328.564 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2022
Projektleitung: Dr. Moses Alobo
Adresse: African Academy of Sciences (AAS)
8 Miotoni Lane, Karen
00502 Nairobi, KE

Grand Challenges Africa – Joint Call on Mother, Neonatal and Child Health

Die Afrikanische Akademie der Wissenschaften (AAS), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) haben sich zusammengeschlossen, um afrikanische Forscherinnen und Forscher bei der Erreichung der Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen (SDGs), insbesondere für das Nachhaltigkeitsziel 3 "Gesundheit und Wohlergehen für alle Menschen jeden Alters". Zu diesem Zweck wird eine Förderbekanntmachung zur Verbesserung der Mütter-, Neugeborenen- und Kindergesundheit veröffentlicht. Im Rahmen der Förderbekanntmachung sollen neue und innovative Ansätze, Interventionen, Instrumente und neue Kombinationen bestehender Ansätze für die Behandlung und Prävention zur Verbesserung der Gesundheit von Müttern, Neugeborenen und Kindern in Afrika entwickelt werden. Wichtig bei den geförderten Projekten ist, dass die Ansätze auf die Gesundheitssysteme vor Ort skalierbar sind und so möglichst schnell zu einer Verbesserung der Gesundheitsversorgung beitragen. Durch die deutsche Finanzierung wird die Zahl der Geber der AAS/AESA erhöht und damit das Risiko einer geringen Zahl von Gebern verringert. Durch die Zusammenarbeit mit Deutschland wird AESA auch Erfahrungen im Umgang mit einem neuen Geberland sammeln und sich weiter als zentrale Forschungsförderorganisation länderübergreifend in Afrika etablieren.