Einzelprojekt

Medikamenten-Absetz-Studien: Eine systematische Untersuchung der Studiendesigns

Förderkennzeichen: 01KG1507
Fördersumme: 121.860 EUR
Förderzeitraum: 2015 - 2018
Projektleitung: Prof. Dr. Norbert Donner-Banzhoff
Adresse: Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Medizin - Medizin und Universitätsklinikum, Allgemeinmedizin, Präventive- und Rehabilitative Medizin
Karl-von-Frisch Str. 4
35043 Marburg

Der geeignete Beginn einer Behandlung wird für jedes neue Medikament umfassend untersucht. Die Fragen nach dem "Ob" und dem "Wann" der Beendigung einer solchen Behandlung wird jedoch wissenschaftlich sehr selten untersucht. Zulassungsbehörden und erst recht kommerzielle Anbieter haben daran bisher kaum Interesse gezeigt. Dabei sind diese Fragen in unserer alternden Bevölkerung besonders relevant: es gibt immer mehr kranke Menschen, die häufig und über lange Zeit Medikamente einnehmen. Es gibt bisher jedoch nur wenige Studien, die die Beendigung einer Therapie systematisch untersucht haben. Zudem bestehen zahlreiche methodische Unsicherheiten in Bezug auf Studiendesign und Auswertung. Es besteht also noch Forschungsbedarf, damit neue Behandlungskonzepte schneller den Patientinnen und Patienten zugute kommen. Ziel dieses Projektes ist die systematische Aufarbeitung vorhandener Studien zum Thema "Beendigung einer medikamentösen Therapie". Zunächst wird eine Suchstrategie für die verschiedenen Datenbanken erarbeitet und getestet. Die mit Hilfe der finalen Suchstrategie identifizierten Studien werden von zwei unabhängigen wissenschaftlichen Mitarbeitenden überprüft und bewertet. An die Identifikation der einzuschließenden Studien schließt sich eine zehnmonatige Auswertungsphase an. Am Projektende soll ein methodisches Konzept für klinische Studien zu diesem Thema erarbeitet werden. An diesem Konzept können sich zukünftig Studienleiterinnen und Studienleiter bei der Planung, Durchführung und statistischen Auswertung ihrer Studien orientieren.