Einzelprojekt

Netzwerk Meta-Analyse für die gemeinsame Bewertung von zielgerichteten und nicht-zielgerichteten Therapien (NetMAtter)

Förderkennzeichen: 01EK1504
Fördersumme: 258.374 EUR
Förderzeitraum: 2015 - 2021
Projektleitung: Dr. Katrin Jensen
Adresse: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Medizinische Fakultät und Universitätsklinikum Heidelberg, Institut für Medizinische Biometrie und Informatik
Im Neuenheimer Feld 305
69120 Heidelberg

Ein Schwerpunkt der klinischen Forschung liegt in der Entwicklung von individualisierten Therapien, z. B. die Wahl der optimalen Therapiestrategie in Abhängigkeit vom Nachweis spezieller Biomarker beim Patienten. Das Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines Netzwerk Meta-Analyse Verfahrens zur Auswahl der besten Therapie unter Einbeziehung aller verfügbaren Evidenz sowohl zielgerichteter als auch nicht-zielgerichteter Therapieoptionen für Patientengruppen. Das Vorhaben gliedert sich in zwei Hauptkomponenten: 1. Methodenentwicklung (Netzwerk Meta-Analyse zur zusammenfassenden Bewertung von zielgerichteten und nicht-zielgerichteten Therapien für Patientengruppen); 2. Softwareentwicklung (Umsetzung der statistischen Methoden in ein frei verfügbares R Paket); Jahr 1: Entwicklung der Netzwerk Meta-Analyse für binäre und stetige Endpunkte und Erstellung eines R Paket Prototyps; Jahr 2: Erweiterung der statistischen Verfahren sowie des R Paketes auf Ereigniszeit-Endpunkte; Jahr 3: Validierung der statistischen Modelle sowie des R Paketes. Zu Beginn der Laufzeit des Projektes wird mit Hilfe unserer klinischen Partner die Akquirierung von Datenbeispielen eruiert, um anhand von klinischen Beispielen die Anwendungssituationen exakt adressieren zu können.