Einzelprojekt

Neuronale Grundlagen sozialer Beziehungen

Förderkennzeichen: 01GQ1105
Fördersumme: 1.606.967 EUR
Förderzeitraum: 2011 - 2019
Projektleitung: Dr. Silke Anders
Adresse: Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck - Klinik für Neurologie
Ratzeburger Allee 160
23562 Lübeck

Die Unabhängige Nachwuchsgruppe ‚Neuronale Grundlagen sozialer Beziehungen‘ untersucht die neuronalen Grundlagen dynamischer zwischenmenschlicher Beziehungen. Eine wichtige Arbeitshypothese dieser Forschung ist die Annahme, dass soziale Beziehungen dann besonders erfolgreich sind, wenn die Gehirne beider Partner ein ähnliches 'neuronales Vokabular' haben, wenn also beide Partner die neuronalen Prozesse im Gehirn des jeweils anderen gut in ihrem eigenen Gehirn ‚simulieren‘ können. Eine solche Ähnlichkeit, so die Annahme, erleichtert nicht nur den Informationsfluss, sondern auch die soziale Interaktion zwischen Partnern, vom Liebespaar bis hin zu Geschäftspartnern. Die Unabhängige Nachwuchsgruppe setzt neuentwickelte experimentelle Ansätze in der funktionellen Bildgebung ein, um die Ähnlichkeit der Gehirnprozesse von Probanden und ihre Rolle in der Entwicklung von zwischenmenschlichen Beziehungen und sozialen Gruppen zu untersuchen. Es wird erwartet, dass die Ergebnisse dieser Arbeit einerseits generell zu einem tieferen Verständnis der Funktion des menschlichen Gehirns beitragen und andererseits unsere Sicht auf den Menschen in seiner sozialen Umwelt erweitern.