Einzelprojekt

Beeinflussung von Hirnrhythmen zur Förderung des Gedächtnisses

Förderkennzeichen: 01GQ1706
Fördersumme: 641.610 EUR
Förderzeitraum: 2018 - 2022
Projektleitung: Prof. Thomas Martinetz
Adresse: Universität zu Lübeck, Sektion Informatik/Technik, Institut für Neuro- und Bioinformatik
Ratzeburger Allee 160
23562 Lübeck

Ziel dieses Projekts ist es, ein besseres Verständnis dafür zu entwickeln, wie exogene Stimulationen die Reaktivierung des Gedächtnisses fördern. Das Ziel des Projekts wird durch vergleichbare und zugleich komplementäre Human- und Tierversuche verwirklicht. Dabei werden sensorische (auditorisch) und schwach elektrische exogene Stimulationsverfahren (transkranielle elektrische Stimulation) angewandt, um schlaf-abhängige deklarative Gedächtnisfunktionen zu modulieren. Speziell im Tierversuch wird der Beitrag von spezifischen neuronalen Bahnen im thalamo-cortico-hippocampalen Netzwerk ermittelt. Es werden makroskopische Neural mass-Modelle der kortikalen langsamen Oszillation, thalamische Spindle-Oszillationen und hippocampale Sharp-wave-ripple-Ereignisse entwickelt und/oder mit Hilfe der experimentellen Ergebnisse verfeinert.