Einzelprojekt

Multizentrische, randomisierte, kontrollierte klinische Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit von Eurythmietherapie und Tai Chi bei älteren Menschen mit chronischen Erkrankungen und einem hohen Sturzrisiko

Förderkennzeichen: 01GL1805
Fördersumme: 2.028.856 EUR
Förderzeitraum: 2018 - 2022
Projektleitung: Dr. Gunver Kienle
Adresse: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg - Universitätsklinikum Freiburg - Institut für Infektionsprävention und Krankenhaushygiene
Breisacher Str. 115 b
79106 Freiburg im Breisgau

Im Alter nehmen chronische Erkrankungen und Übermedikation zu, während körperliche, kognitive und Sinnesfunktionen nachlassen. Körperliche Inaktivität, sozialer Rückzug und Stürze fördern chronische Erkrankungen und verkürzen die Lebenserwartung. Ein Drittel der über 64-jährigen stürzen wenigstens einmal im Jahr, 10-20% verletzen sich dabei, was oft die Selbständigkeit beendet. Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen und ein gesundes Altern trotz Erkrankungen zu ermöglichen, sollten Sturzhäufigkeit vermindert und die körperliche, seelische und kognitive Fitness verbessert werden. Die Mind-Body-Verfahren Eurythmietherapie (EYT) und Tai Chi trainieren Körperbewegungen, Konzentration, Sinnesfunktionen und Achtsamkeit. Ziel dieser Studie ist, zu prüfen, ob in den unterschiedlichen Armen unterschiedliche Sturzhäufigkeiten innerhalb von sechs und zwölf Monaten beobachtet werden können und ob sich ggf. Unterschiede in Bezug auf Angst vor Stürzen, körperliche Beweglichkeit, Balance, Kognition, Lebensqualität, Stimmung, Selbstversorgung, Gesundheitsleistungen und Kosten für das Gesundheitswesen zeigen. Die Ergebnisse werden sehr wichtig sein, um Strategien gegen die Sturzhäufigkeit von älteren, chronisch kranken Patienten zu entwickeln und älteren Menschen ein gesundes und aktives Altern trotz chronischer Erkrankungen zu ermöglichen.