Einzelprojekt

Nachwuchsgruppe: Ökologie neuartiger Arboviren

Förderkennzeichen: 01KI1716
Fördersumme: 1.669.228 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2022
Projektleitung: Dr. Sandra Junglen
Adresse: Charité - Universitätsmedizin Berlin, Institut für Medizinische Virologie
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Durch blutsaugende Arthropoden übertragene Viren (Arboviren) sind für ca. 1/4 aller Infektionskrankheiten verantwortlich. Insbesondere durch Stechmücken übertragene Viren, können sich schnell an neue Wirte anpassen und von ihrem Ursprungsort in abgelegenen tropischen Regionen in neue tropische Regionen und gemäßigte Zonen ausbreiten, wie z. B. die Ausbreitung der Zika, Chikungunya und Dengue Viren gezeigt hat. Unser Wissen über die Diversität, Evolution und geographische Ausbreitung von Arboviren ist allerdings fast ausschließlich auf die Erreger beschränkt, die es schon geschafft haben sich aus ihrem ursprünglichen Ökosystem auszubreiten und bei Menschen und Nutztieren Krankheiten auszulösen. Ziel dieses Projektes ist es, Arboviren in ihren natürlichen Vermehrungszyklen zu charakterisieren und zu verstehen welche Veränderungsprozesse eine Ausbreitung von prä-epidemischen zu epidemischen Virusvarianten begünstigen.