Einzelprojekt

Neurocomputationale Operationen in der Peripherie des Visuellen Systems - Experimente und Modelle

Förderkennzeichen: 01GQ1604
Fördersumme: 330.722 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2020
Projektleitung: Dr. Christoph Zetzsche
Adresse: Universität Bremen, Fachbereich 03 Mathematik/Informatik, Arbeitsgruppe Kognitive Neuroinformatik
Enrique-Schmidt-Str. 5
28359 Bremen

Das Projektziel ist es, die Informationskodierung im visuellen Kortex anhand von Computer-Modellen des peripheren Sehens und korrespondierenden psychophysischen Experimenten zu erforschen. Dazu werden 1) verschiedene computationale Modellvarianten des peripheren Sehens entwickelt, um so Hypothesen über die codierten Features im visuellen Kortex zu prüfen; 2) werden in Verhaltensexperimenten Daten gesammelt, die bei visuellen Stimuli und Aufgaben über die typische Bandbreite von Experimenten in der visuellen Peripherie hinaus gehen, wodurch eine bessere Baseline und eine bessere Vergleichbarkeit zwischen den einzelnen Modellen etabliert werden soll; und wird 3) die Realitätsnähe und die Leistungsfähigkeit der Modelle auf Basis von klassischen Crowding-Experimenten und mit Hilfe von neu entwickelten Natural-Scene-Experimenten geprüft.