Fördermaßnahme

Vernetzungsfonds

Veröffentlichung der Bekanntmachung: 2016
Förderzeitraum: 2017 - 2019
Gesamte Fördersumme: bis zu 2,7 Mio. Euro
Anzahl der Projekte: 6 Verbünde

1. Ziele des Förderschwerpunktes

In Deutschland bildet sich eine zunehmend sichtbare „Scientific Community“ in dem neuen Themenfeld Systemmedizin. Insbesondere die Bemühungen um die interdisziplinäre Vernetzung von grundlagennahen Forschungsgruppen mit klinischen Gruppen und mit Gruppen aus den Bereichen Bioinformatik und Modellierung zeigen erste Erfolge. Das BMBF will diese interdisziplinäre Vernetzung weiter vorantreiben und Vernetzungsaktivitäten innerhalb der geförderten Projekte der e:Med-Module I (Konsortien), II (Demonstratoren), III (Juniorverbünde, Nachwuchsgruppen), IV (LiSyM, i:DSEM, de.NBI) und V (von Deutschland geförderte Forschungsgruppen innerhalb ERACoSysMed und ERASysAPP) unterstützen.

Mit den Mitteln des Vernetzungsfonds soll die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den Forschungsgruppen im e:Med-Netzwerk Systemmedizin verstärkt werden. Dies soll auch dazu beitragen, dass in verstärktem Maße gemeinsame Bioinformatik- und Modellierungsaktivitäten unternommen werden.

2. Stand der Fördermaßnahme

Seit November bzw. Dezember 2017 werden sechs Verbünde über den Vernetzungsfonds gefördert. Die 25 Zuwendungsempfänger verteilen sich auf 18 universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen. In den Verbünden werden Themen wie Datenintegration, Austausch von Modellen und die Übertragung von Methoden auf weitere systemmedizinische Fragestellungen bearbeitet.

Einzelprojekte

Entwicklung einer Verwertungsplattform für systemmedizinische Therapiekonzept bei Herzkreislauferkrankungen

Förderkennzeichen: 01ZX1907
Gesamte Fördersumme: 88.042 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2020
Projektleitung: Jun.-Prof. Dr. Just
Adresse: Universität Ulm, Medizinische Fakultät, Universitätsklinikum, Klinik für Innere Medizin II, AG Molekulare Kardiologie
Albert-Einstein-Allee 23
89081 Ulm

Entwicklung einer Verwertungsplattform für systemmedizinische Therapiekonzept bei Herzkreislauferkrankungen

Dieses multidisziplinäre Projekt hat das Ziel eine High-Content-Screening (HCS) Plattform im Zebrafisch weiterzuentwickeln, die Messung spezifischer kardiologischer Parameter automatisiert und standardisiert zu ermöglichen und die kommerzielle Verwertbarkeit einer solchen kardialen Screening-Plattform bzw. eines Screening-Services in dieser ersten Sondierungsphase zu evaluieren.