Teilprojekt eines Verbundes

Zentrales Mortalitäts-Follow-up (2. Förderphase)

Förderkennzeichen: 01ER1801D
Fördersumme: 1.204.557 EUR
Förderzeitraum: 2018 - 2023
Projektleitung: Prof. Dr. Dr. Ulrich Mueller
Adresse: Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BIB)
Friedrich-Ebert-Allee 4
65185 Wiesbaden

Die NAKO Gesundheitsstudie (Kurz: NAKO) wird vom NAKO e. V. durchgeführt, dessen Mitglieder Institutionen deutscher Forschungseinrichtungen sind, die zur Helmholtz-Gemeinschaft, den Universitäten oder der Leibniz-Gemeinschaft gehören. Ihr Ziel ist die Untersuchung der Entstehung der wichtigsten chronischen Krankheiten, ihrer subklinischen Vorstufen und funktionellen Veränderungen. In der NAKO werden deutschlandweit in insgesamt 18 Studienzentren 200.000 Personen im Alter von 20-69 Jahren umfassend medizinisch untersucht und nach ihren Lebensgewohnheiten befragt. Diese Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen etwa 4 - 5 Jahre später erneut untersucht und befragt werden. Darüber hinaus wird alle 2-3 Jahre eine Nachbefragung per Fragebögen durchgeführt. Mit der Realisierung der NAKO wird eine herausragende Basis für die zukünftige epidemiologische Forschung in Deutschland geschaffen. Die Ergebnisse der Studie werden neue Möglichkeiten zur Prävention, Vorhersage und Früherkennung der wichtigsten Volkskrankheiten liefern. Das Teilvorhaben Mortalitäts-Follow-Up der NAKO Gesundheitsstudie ist verantwortlich für die exakte Dokumentation der Todesfälle der Studienteilnehmenden. Die Feststellung eines Todesfalls, die genaue Ermittlung der Todesursachen durch Abgleich der Diagnosen der amtlichen Todesbescheinigungen mit Behandlungsdaten und mit den Daten der Studie selbst ist von entscheidender Bedeutung für die Identifizierung der untersuchten Risikofaktoren.