Teilprojekt eines Verbundes

Datensammlung Humane Assoziationsstudien

Förderkennzeichen: 01EA1906B
Fördersumme: 157.793 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Tobias Pischon
Adresse: Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft, Arbeitsgruppe Molekulare Epidemiologie
Robert-Rössle-Str. 10
13125 Berlin

Studien legen nahe, dass das Darmmikrobiom das Risiko für verschiedene chronische Krankheiten moduliert, wie Typ-2-Diabetes, Allergien, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Darmkrebs (CRC). Ernährungsfaktoren stehen im Zusammenhang mit dem Risiko chronischer Krankheiten und es wird angenommen, dass sie Zusammensetzung und Funktion des Darmmikrobioms modulieren können. Detaillierte Kenntnisse über die Beziehung zwischen Ernährung, Mikrobiom und chronischem Krankheitsrisiko sind jedoch noch begrenzt. Übergreifendes Ziel der europäischen Wissensplattform für Ernährung, Darm-Mikrobiom und Gesundheit ist es, Studien zu Mikrobiom, Ernährung und Gesundheit zu fördern, indem verfügbare Informationen aus dem Bereich der Mikrobiomforschung in den Bereichen Ernährung, Lebensmittel und Gesundheit umfassend zusammengetragen werden. Dabei werden auch andere Disziplinen (z. B. Lebensmittelwissenschaft, Metabolomik) einbezogen, die im Kontext der Mikrobiomforschung relevant sind. Ziel ist es, diese Informationen für die wissenschaftliche Gemeinschaft auffindbar, zugänglich, interoperabel und wiederverwendbar zu machen sowie Interessengruppen zu vernetzen. Durch diese Bemühungen entsteht ein Netzwerk transnationaler und multidisziplinärer Zusammenarbeit, das die Wirkung der Mikrobiomforschung auf die menschliche Gesundheit weiterentwickelt und verstärkt. Als dringende Forschungsbereiche in dieser Wissensplattform wurden die Rollen des Mikrobioms in der frühen Kindheit, während des Alterns und bei subklinischen und klinisch manifesten Erkrankungen identifiziert. Die Wissensplattform ist eine Maßnahme der JPI HDHL ("a healthy diet for a healthy life"). An der europäischen Plattform sind 52 Partner aus 9 Ländern beteiligt. Die Wissensplattform ist eine Maßnahme der JPI HDHL ("a healthy diet for a healing life). An der europäischen Plattform sind 52 Partner aus 9 Ländern beteiligt.