Teilprojekt eines Verbundes

DIME - Die gesundheitsrelevante Rolle von T3SS Effektoren im menschlichen Mikrobiom in Abhängigkeit von Ernährung

Förderkennzeichen: 01EA1803
Fördersumme: 378.059 EUR
Förderzeitraum: 2018 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Pascal Falter-Braun
Adresse: Helmholtz Zentrum München Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH) - Institut für Netzwerkbiologie (INET)
Ingolstädter Landstr. 1
85764 Neuherberg

Das Vorhaben ist Teil des europäischen Verbundprojekts "DIME", in dem untersucht wird, wie durch Ernährung beeinflussbare Mikroben die menschliche Gesundheit, insbesondere den Stoffwechsel, durch die Injektion mikrobieller Proteine in menschliche Zellen, beeinflussen können. Proteobakterien als Bestandteil des Darmmikrobioms sind nachweislich besonders stark durch Ernährung beeinflussbar und als Marker für ein Ungleichgewicht der Darmflora (Dysbiose) im Gespräch. Eine Besonderheit der Proteobakterien ist das Vorhandensein von Sekretionssystemen, mit deren Hilfe die so genannten Effektorproteine in das Wirtszytosol injiziert werden können. Proteobakterien können so mit den Wirtsproteinen interagieren und dessen Stoffwechsel auf molekularer Ebene beeinflussen. Mit Hilfe von Protein-Protein Interaktionsnetzwerken sollen die bis dato kaum verstandenen molekularen Prozesse verstanden und die Ziele der Effektoren im menschlichen Wirt identifiziert werden um zur Aufklärung ernährungsbedingter Erkrankungen beizutragen.