Teilprojekt eines Verbundes

Multi-spezies und multi-level Daten Ressource (TP1)

Förderkennzeichen: 01ZX1708A
Fördersumme: 42.018 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2019
Projektleitung: Prof. Dr. Tanja Zeller
Adresse: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Universitäres Herzzentrum (UHZ), Klinik und Poliklinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie
Martinistr. 52
20251 Hamburg

Das coNfirm Konsortium ist ein interdisziplinäres Netzwerk junger Wissenschaftler mit dem Ziel krankheits-überspannende Netzwerke mit Hilfe eines system-medizinischen Ansatzes zu identifizieren. Hauptfokus liegt hierbei auf den kardiovaskulären Krankheitsbildern Herzinsuffizienz, Myokardinfarkt und Vorhofflimmern. Ziel ist es insgesamt, verschiedene omics und experimentelle Datensätze sowie klinische Informationen, welche von den Partner generiert wurden, zu harmonisieren und miteinander zu kombinieren. Damit soll eine Resource erstellt werden, welche als Grundlage für die Analyse krankheits-überspannender Netzwerke dient. Signalwege bzw. Netzwerke, welche aus diesen Analysen resultieren, sollen in einem letzten Schritt funktionell validiert werden. Um den Austausch und die Nutzung von Daten, welche verschiedene Organismenstufen von experimentellen zu humanen Systemen umfassen, über die verschiedene Partner hinweg zu gewähren, soll parallel ein konsortiumsweiter, einheitlicher Standard für das "data sharing" definiert werden. In Teilprojekt 1 werden bereits vorhandene omics und experimentelle Daten sowie dazugehörige Metainformationen für den Datenaustausch zwischen den coNfirm Partnern vorbereitet und nachfolgend die in Teilprojekt 2 identifizierten Signalwege validiert. Hierfür wird eine "Validierungsplattform" aufgebaut, um eine effiziente und translationale Validierung von Tiermodellen bis ins humane System zu ermöglichen.