Teilprojekt eines Verbundes

Teilprojekt Technische Universität Dresden

Förderkennzeichen: 01EI1703A
Fördersumme: 164.737 EUR
Förderzeitraum: 2018 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. med. Triantafyllos Chavakis
Adresse: Technische Universität Dresden, Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus, Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
Helmholzstr. 10
01069 Dresden

Brucellose ist die weltweit am weitesten verbreitete bakterielle Zoonose und eine "neu aufkommende" Zoonose in den EU-Ländern. Jährlich werden über 500.000 Neuerkrankungen gemeldet, die tatsächliche Inzidenz wird jedoch mit Sicherheit stark unterschätzt. Ziel dieses Projektes ist es, deutsche und griechische Wissenschaftler und industrielle Partner mit Erfahrung bei der Entwicklung von neuen diagnostischen Hilfsmitteln zusammenzubringen. Im Konkreten soll durch die Anwendung einer systembiologischen Methode eine Tiefenanalyse der Wirtsreaktion auf Brucellose in einer endemischen Region der EU angestrebt werden. Das Ziel ist es, die transkriptomischen, metabolischen sowie die Zytokin-Signaturen der Brucellose zu untersuchen, um neue diagnostische Ansatzpunkte für die Diagnostik der Krankheit zu liefern.