Teilprojekt eines Verbundes

TransMic - Der Übergang von einem traditionellen zu einem westlich geprägten Lebensstil und dessen Effekt auf den Zusammenhang von Diät, intestinalem Mikrobiom und Gesundheit

Förderkennzeichen: 01EA1802
Fördersumme: 319.552 EUR
Förderzeitraum: 2018 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Joachim Schultze
Adresse: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn - Life and Medical Sciences (Limes) Institut
Carl-Troll-Str. 31
53115 Bonn

Das Vorhaben ist Teil des europäischen Verbundprojekts "TransMic", in dem vergleichend untersucht wird, wie eine moderne, westliche Ernährung bzw. eine traditionelle Ernährungsweise die Darmflora beeinflusst und welche Konsequenzen dies für die Gesundheit bzw. die Entwicklung von Krankheiten in der Bevölkerung hat. Das deutsche Teilprojekt leistet insbesondere einen Beitrag für WP3, in dem der umfassende, systembiologische Ansatz des Human Functional Genomics Project (HFGP) genutzt wird, um den Einfluss der genetischen Variabilität auf die Komposition der Darmflora und anderer gemessener Parameterzu bestimmen. Dies wird vergleichend in Bevölkerungsgruppen in Europa, Ost- und Westafrika untersucht, um die Effekte der Verwestlichung unserer Ernährung auf die Gesundheit zu bestimmen.