Teilprojekt eines Verbundes

Teilprojekte SPP2, SPP5, SPP7, FU Berlin

Förderkennzeichen: 01EC1408H
Fördersumme: 932.029 EUR
Förderzeitraum: 2015 - 2020
Projektleitung: Prof. Dr. Petra Knaus
Adresse: Freie Universität Berlin, Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie, Institut für Chemie und Biochemie - Biochemie
Thielallee 63
14195 Berlin

Die spezifischen Ziele der Teilprojekte SPP2, SPP5 und SPP7 umfassen: SPP2: Die Untersuchung des Einflusses biomechanischer Stimulation auf die 1) Expression von Knochenprotein Signal Komponenten; 2) Mobilisierung und Migration von mesenchymalen Stammzellen (MSC) und Vorläuferzellen; 3) Differenzierung der MSCs unter Einfluss bestimmter Knochenproteine und 4) den Umbau des Zytoskeletts in MSCs und Vorläuferzellen. SPP5: Die Entwicklung eines translatorischen Werkzeugs zwischen in-vitro bio-molekularen Studien, ex vivo-Analysen, Tiermodellen und menschlichen Patienten mit OA. SPP7: Die Entwicklung eines theoriebasierten psychologischen Adhärenz-Programms (PAP) zur Maximierung der Selbstregulation und Adhärenz bei der Aufrechterhaltung der Durchführung eines medizinischen Trainingsprogramms bei Personen mit erhöhtem OA Risiko. SPP2: In Kooperation mit anderen OVERLOAD-PrevOP Teilprojekten wird der Einfluss sportlicher Aktivität (biomechanischer Stimulation) auf menschliche und murine mesenchymale Stammzellen im Hinblick auf Zellmigration und Differenzierung untersucht. SPP5: Entwicklung eines mathematischen Modells der Knorpel-Homöostase, das biochemische Daten und Erkenntnisse aus den molekularbiologischen OVERLOAD-PrevOP Teilprojekten integriert. SPP7: In enger Zusammenarbeit mit weiteren OVERLOAD-PrevOP Teilprojekten wird die Wirksamkeit des psychologischen Adhärenz-Programms in einer randomisiert-kontrollierten Studie überprüft.