Teilprojekt eines Verbundes

Teilprojekte 1-5, Stuttgart

Förderkennzeichen: 01EC1404A
Fördersumme: 2.473.341 EUR
Förderzeitraum: 2015 - 2019
Projektleitung: Dr. Kilian Rapp
Adresse: Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Klinik für Geriatrische Rehabilitation
Auerbachstr. 110
70376 Stuttgart

Osteoporose und osteoporotische Frakturen (OF) sind eine der führenden Ursachen für Behinderung und den Verlust von Selbständigkeit und gehören zu den herausragenden gesundheitspolitischen Problemen in Deutschland. Ziel von PROFinD 2 ist es in drei Arbeitspaketen (AP) neue Ansätze in der Prävention, Therapie und Rehabilitation zu implementieren und/oder zu evaluieren. Das Konsortium verfügt über Expertise in den Bereichen Geriatrie, Epidemiologie, Gesundheitsökonomie, Psychologie und Sport- und Sozialwissenschaften und garantiert somit einen bei Patienten mit OF erforderlichen multidisziplinären Ansatz. In diesem Vorhaben werden Arbeiten in allen drei Arbeitspaketen durchgeführt. Arbeitspaket 1 (Prävention, TP 1, 4 ): Ziel ist die Evaluation eines von einem Kostenträger initiierten Programms zur Reduktion von OF. Dabei sollen Versicherte darin unterstützt werden evidenzbasierte Leitlinien bezüglich Knochengesundheit und körperlicher Aktivität / Sturzprävention im Rahmen einer großen randomisierten Studie umzusetzen. Arbeitspaket 2 (Therapie, TP 2, 5.1 ):  Es soll der Einfluss einer in Deutschland innovativen Versorgungsform (Alterstraumatologische Zentren) bei Patienten mit Hüftfraktur auf häufige Konsequenzen wie Rehospitalisierung, Pflegebedürftigkeit oder Kosten untersucht werden. Arbeitspaket 3 (Rehabilitation, TP 3, 5.2): Zusammen mit zwei weiteren Partnern wird eine randomisierte kontrollierte Studie den Effekt eines neuen poststationären Rehabilitationsprogramms bei Patienten mit OF und kognitiven Einschränkungen untersuchen.