Teilprojekt eines Verbundes

Gesundheitsökonomisches Forschungszentrum für Wettbewerb in Gesundheit und Krankenversicherungsmärkten mit Nachwuchsforschungsgruppen, Promotionsprogramm und assoziierten Projekten

Förderkennzeichen: 01EH1602A
Fördersumme: 2.172.553 EUR
Förderzeitraum: 2016 - 2020
Projektleitung: Prof. Martin Karlsson
Adresse: Universität Duisburg-Essen, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, FG Volkswirtschaftslehre - Gesundheitsökonomik
Schützenbahn 70
45127 Essen

Der demografische Wandel stellt die Gesundheitssysteme westlicher Länder vor enorme Herausforderungen. Am Forschungszentrum CINCH wird mit ökonometrischen Methoden und Laborexperimenten untersucht, ob und inwiefern wettbewerbliche Elemente zur zukünftigen Tragfähigkeit dieser Systeme beitragen können. Thematisch werden die Märkte von Leistungserbringern (Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen) sowie von Krankenversicherern analysiert. Dabei werden verschiedene Einflussfaktoren im Wettbewerb (Präferenzen, Regulierungsrahmen, Effizienz, Qualität, Investitionsverhalten) betrachtet und die bestehenden Anreizstrukturen sowohl auf individueller als auch auf institutioneller Ebene untersucht. Nachwuchsförderung ist ein strukturelles Ziel des CINCH. Zu diesem Zweck werden neben zwei Forschungsgruppen unter der Leitung von Nachwuchswissenschaftlern auch eigene wissenschaftliche Veranstaltungen (Summer School, Konferenz, Kolloquium) und ein internationales Austauschprogramm durchgeführt.