Verbund

ADMET- und DMPK-Optimierung von Natur-stoff-basierten Carbapenemase-Inhibitoren (ADvANCE)

Antibiotikaresistenzen sind eine wachsende Bedrohung für die Gesundheit und das Leben der Menschen. Infektionen mit Gram-negativen, Carbapenemase-positiven Pathogenen sind dabei eine besondere Herausforderung. Carbapenemasen sind bakterielle Enzyme, die eine bestimmte Gruppe von Antibiotika (Reserve-ß-Lactam Antibiotika) wirkungslos machen und damit die antibiotischen Behandlungsmöglichkeiten extrem einschränken. Die WHO listet diese Pathogene in die oberste Prioritätsstufe (kritisch) ein und unterstreicht damit, dass für deren Bekämpfung der Bedarf an neuen Wirkstoffen am dringendsten ist.

Die Projektpartner haben in Vorarbeiten Inhibitoren gegen alle Carbapenemase-Klassen gefunden, welche die Wirksamkeit der Reserve-ß-Lactam-Antibiotika wiederherstellen. Die Naturstoff-basierten Inhibitoren sollen im vorliegenden Projekt für ihre Anwendbarkeit am Menschen hinsichtlich ihrer Löslichkeit, Toxizität und Stabilität überprüft und darauf aufbauend optimiert werden. Das Vorhaben knüpft damit an Arbeiten zur Verbesserung der Inhibitoren in Bezug auf ihre Wirksamkeit in verschiedenen Pathogen-Spezies an und führt diese weiter, um werthaltige Wirkstoffkandidaten zu erhalten. Mit ihrer guten Aktivität, breiten Wirksamkeit und neuen chemischen Strukturen unterscheiden sich die Inhibitoren von anderen Entwicklungen, zumal bisher keine breit wirksamen Carbapenemase-Inhibitoren für die klinische Anwendung zugelassen sind.

Das Forschungsvorhaben trägt somit im Sinne der Bekanntmachung dazu bei, die naturstoffbasierte Wirkstoffforschung im Bereich der Infektionskrankheiten zu stärken und die Entwicklung neuer Medikamente zu fördern.

Teilprojekte

Charakterisierung der Inhibitoren in Bezug auf Wirksamkeit und in vivo Anwendbarkeit

Förderkennzeichen: 16GW0215K
Gesamte Fördersumme: 700.644 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2021
Projektleitung: Hannelore Meyer
Adresse: Technische Universität München
Arcisstr. 21
80333 München

Charakterisierung der Inhibitoren in Bezug auf Wirksamkeit und in vivo Anwendbarkeit

Synthetische Optimierung eines Naturstoff-abgeleiteten Fragments als Carbapenemase-Inhibitor

Förderkennzeichen: 16GW0216
Gesamte Fördersumme: 231.854 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Mark Brönstrup
Adresse: Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung
Inhoffenstrasse 7
38124 Braunschweig

Synthetische Optimierung eines Naturstoff-abgeleiteten Fragments als Carbapenemase-Inhibitor

Charakerisierung der Ligandenbindung

Förderkennzeichen: 16GW2017
Gesamte Fördersumme: 373.401 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2021
Projektleitung: Prof. Michael Sattler
Adresse: Helmholtz Zentrum München Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (HMGU)
Ingolstädter Landstr. 1
85764 Neuherberg

Charakerisierung der Ligandenbindung