Teilprojekt eines Verbundes

Epigenetik und Alkoholgebrauchsstörungen

Förderkennzeichen: 01EE1406G
Fördersumme: 640.662 EUR
Förderzeitraum: 2015 - 2019
Projektleitung: Prof. Dr. Helge Frieling
Adresse: Medizinische Hochschule Hannover, Zentrum für Seelische Gesundheit, Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Im Vorhaben der MHH Hannover sollen epigenetische Mechanismen in der Entwicklung und der Aufrechterhaltung der Alkoholsucht untersucht werden. Hierzu werden Veränderungen im Erbgut, der DNA, untersucht. Dies wird in Proben verschiedener Altersgruppen geschehen. Die benötigten Blutproben werden aus der IMAGEN-Studie bezogen, die als Teil des Verbundprojektes AERIAL fortgeführt wird. So werden beispielsweise Veränderungen der DNA-Methylierung untersucht. Anschließend werden die zehn auffälligsten und vielversprechendsten Veränderungen durch Bisulfit-Sequenzierung (Next Generation Sequencing) noch tiefgreifender analysiert. Die Ergebnisse der Studie sollen dann im Tierversuch verifiziert werden. Hierbei werden verschiedene Gewebe, z. B. Hirngewebe oder Blut, einbezogen. Anhand der gewonnenen Erkenntnisse sollen das Grundlagenverständnis sowie diagnostische Methoden und therapeutische Strategien verbessert werden.