Teilprojekt eines Verbundes

Charakterisierung von Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)-Naturherden in Bayern und FSME-Viren in Deutschland

Förderkennzeichen: 01KI2010A
Fördersumme: 140.431 EUR
Förderzeitraum: 2021 - 2022
Projektleitung: Prof. Dr. Gerhard Dobler
Adresse: Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr
Neuherbergstr. 11
80937 München

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis ist die wichtigste endemisch vorkommende durch Zecken übertragene Virusinfektion. Daneben entwickelt sie sich zunehmend zu einer "emerging" Zoonose in Teilen Mitteleuropas. Die Viruszirkulation erfolgt in sogenannten Naturherden. Es sollen identifizierte FSME-Naturherde ökologisch (gemeinsam mit Teilprojekt 2) so modifiziert werden, dass die Viruszirkulation zum Erlöschen kommt. Die geoökologische Analyse soll über den Untersuchungszeitraum von zwei Jahren erfolgen und Zecken und Nagetiere gemeinsam mit den Projektpartnern (Teilprojekte 4,5) auf Viruszirkulation untersucht werden.