Fördermaßnahme

JPND-HeSoCare

Veröffentlichung der Bekanntmachung: 2018
Förderzeitraum: 2019 - 2022
Gesamte Fördersumme: bis zu 2,5 Mio. Euro
Anzahl der Projekte: 10 transnationale Verbünde, davon 5 mit BMBF-Beteiligung (insgesamt 6 Zuwendungen)

Neurodegenerative Erkrankungen sind Erkrankungen des Gehirns und des Nervensystems, die mit dem Lebensalter zusammenhängen und die Betroffenen stark beeinträchtigen. Es wird erwartet, dass die Zahl der Erkrankten aufgrund der immer älter werdenden Bevölkerung kontinuierlich ansteigen wird. Eine dringende Aufgabe stellt die Gewährleistung einer angemessenen Gesundheits- und Sozialversorgung für die Erkrankten, ihre Angehörigen und Pflegenden dar. Jedoch variieren die Verfügbarkeit und Qualität von Gesundheits- und Sozialversorgung innerhalb und außerhalb Europas erheblich. Oftmals ist die Koordination zwischen Gesundheits- und Sozialversorgungssystemen ineffizient und der Zugang zur Pflege daher schwierig. Ein besseres Verständnis der Faktoren, die etwa zur gesellschaftlichen Beteiligung sowie zum Erhalt der Würde und somit zur Lebensqualität der Betroffenen und ihrer Familien beitragen, ist von wesentlicher Bedeutung.

Ziel der transnationalen Fördermaßnahme „Förderung multinationaler Forschungsprojekte zur Gesundheits- und Sozialversorgung bei neurodegenerativen Erkrankungen“ ist es daher die Versorgung sowohl auf Makroebene (Systeme und Infrastrukturen) sowie auf der Ebene der Betroffenen, ihrer Pflegenden und Familien zu untersuchen. Stärken und Schwächen formeller und informeller Pflegeansätze und der bestehenden Infrastrukturen sollen bewertet werden. Die Ergebnisse sollen dazu betragen die Qualität der Versorgung zu verbessern und die Lebensqualität Betroffener zu steigern. Die Fördermaßnahme ist eingebettet in die gemeinsame Programminitiative „EU Joint Programme - Neurodegenerative Disease Research“ (JPND). In dieser arbeiten EU-Mitgliedsstaaten und assoziierte Staaten zusammen, um die Erkrankungsursachen schneller zu verstehen, Therapien zu entwickeln und bessere Versorgungsansätze für Menschen mit neurodegenerativen Erkrankungen zu identifizieren.