Teilprojekt eines Verbundes

Ökologische Charakterisierung und biologische Bekämpfung von FSME-Foci und vergleichende Verhaltensuntersuchungen von FSME-Virus positiven und FSME-Virus negativen Ixodes Zecken

Förderkennzeichen: 01KI1728C
Fördersumme: 386.980 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2020
Projektleitung: Prof. Dr. Ute Mackenstedt
Adresse: Universität Hohenheim, Fakultät Naturwissenschaften, Institut für Zoologie, FG Parasitologie (220b)
Emil-Wolff-Str. 34
70599 Stuttgart

Arbeitsschritte dieses Projektes sind: 1) Charakterisierung von FSME-Foki: FSME-Foci sind kleinräumige Areale und umfassen normalerweise nur wenige tausend Quadratmeter. Die Gründe für diese räumliche Limitierung sind nicht bekannt. Es werden ökologische Faktoren, das Vorhandensein und die Anzahl von Reservoirwirten, mikroklimatische Parameter sowie das Verhalten von wirtssuchenden Zecken diskutiert. 2) Vergleich von FSME-positiven und FSME-negativen Zecken in field plots: Das Wirtssuchverhalten und die Aktivitätsprofile von FSME- Virus positiven Zecken (Ixodes) und FSME-Virus negativen Zecken können sich voneinander unterscheiden und sollen daher untersucht werden. 3) Biologische Bekämpfung bzw. Ausrottung von FSME-Foki: Zwei biologische Bekämpfungsmethoden werden eingesetzt, um die Anzahl der Zecken und die Anzahl der Nagetiere in bestehenden FSME-Foci zu reduzieren.