Teilprojekt eines Verbundes

Teilprojekt Verhaltensbeobachtung

Förderkennzeichen: 01KR1805C
Fördersumme: 508.363 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2023
Projektleitung: Prof. Dr. Nina Heinrichs
Adresse: Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig, Institut für Psychologie, Abteilung für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Diagnostik
Humboldtstr. 33
38106 Braunschweig

Im Rahmen des Vorhabens (Teilprojekt 3) sollen das Familienklima sowie die Qualität der Mutter-Kind-Beziehung als zentrale Variablen im Zusammenhang mit Kindeswohlgefährdung erhoben und zwischen a) Müttern mit Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS), b) Müttern mit einer depressiven oder Angststörung und c) psychisch gesunden Müttern und ihren Kindern verglichen werden. Bezogen auf die beiden Variablen soll dabei im Speziellen untersucht werden, wie sich die drei Gruppen im Hinblick auf ihre Gefühle, Wahrnehmungen und Gedanken sowie ihre körperlichen Empfindungen und ihr Verhalten unterscheiden. Im Hinblick auf die Mütter mit BPS soll darüber hinaus überprüft werden, ob sich durch die Teilnahme an einem Elterntraining im Vergleich zur Kontrollgruppe, die kein Training erhält, bedeutsame Verbesserungen bezogen auf die verschiedenen Variablen des Familienklimas und der Qualität der Mutter-Kind-Beziehung ergeben. Ziel ist die Identifikation von Ansatzpunkten, um Mütter mit BPS und ihre Kinder zukünftig noch besser unterstützen und Kindesmisshandlung vorbeugen zu können.